Mehr als Licht - Energiesparen mit Dim & Co.

LED-Leuchten öffnen durch den Einsatz von elektronischen Bauteilen ein weites Spektrum an Dimm- und Steuerungsmöglichkeiten. AEC ILLUMINAZIONE setzt dabei auf eine hohe Funktionalität der Treiber bei möglichst langer Nutzlebensdauer. Die eingesetzten Produkte werden alle im System auf die gültigen Richtlinien geprüft, im besonderen an die Anforderungen aus der CE-Konformitätserklärung mit dem Fokus auf Einhaltung der EMV-Richtlinien.

Die Möglichkeiten zusätzlich Energie einzusparen sind vielfältig. Wie auch immer die Netz- und Versorgungsstruktur aussieht, öffnen sich mit der heute zur Verfügung stehenden Elektronik neue Möglichkeiten, aber auch alte, bewährte Systeme können weiter genutzt werden um das Potential voll auszuschöpfen. Im wesentlichen konzentrieren sich die Anforderungen heute auf:

  • Halbnachtschaltung über Steuerphase (programmierbar zwischen 20% - 99,9%) 
  • Autarke Dimmung nach Vorgaben des Betreibers (programmierbar)
  • Konstantlichtstromregulierung (FLC – FLuxControl)
  • Dimmung über Spannungsabsenkung des Netzes

Wichtig ist in jedem Fall, dass schon heute bei der Entscheidung für eine hochwertige LED-Leuchte eine DALI-Schnittstelle zur Anbindung an Netzwerke (z.B. ZigBee, PowerLine, IPv6, etc.) vorhanden sein sollte um den Weg in die "Smart-City" auch für die Beleuchtung mit zu öffnen. Mit der digitalen Schnittstelle (DALI) lassen sich weitere Funktionen einbinden, aber auch die Leuchte als Teil in ein Netzwerk integrieren.

OPTION DA/DAC: AEC ILLUMINAZIONE stellt zwei Varianten der autonomen Dimmung zur Auswahl. Der Kunde kann zwischen einer einfachen, einstufigen Absenkung mit einem fest vor definierten Wert, wie z.B. in der Zeit zwischen 0.00h und 06.00h auf 70% Systemleistung wählen, oder eine mehrstufige Reduzierung in den Nachstunden mit bis zu 5 Dimmstufen.

 

Die Leuchten werden werkseitig programmiert und arbeiten autark das eingestellte Profil in der Betriebszeit ab. Eine zentrale Steuerung und Kontrolle der Leuchten ist nicht vorhanden und ebenfalls nicht erforderlich. Eine neue Programmierung der Leuchten kann jederzeit über die Schnittstelle der Leuchten erfolgen.

Konstantlichtstromregulierung FLC: In der Lichtplanung wird der Lichtstromrückgang der LED mit berücksichtigt, in der Regel werden die Werte mit dem Faktor LXX (L80 - siehe Bild rechts) angegeben und es erfolgt eine Überplanung des Lichtes auf der Fläche. Mit der FLC-Funktion wird dem Verlust der Lichtstroms entgegen gewirkt. Die Leuchten werden gleich bei Inbetriebnahme mit dem geplanten Lichtstrom geliefert, was im Neuzustand zu einer reduzierten Energieaufnahme führt. Dem Verlust des Lichtstroms über die Einsatzdauer entgegnet das System, indem die Bestromung der LED schrittweise im Laufe der Nutzlebensdauer erhöh wird. Somit behält die Beleuchtungsanlage über die Einsatzdauer immer die selbe Beleuchtungsqualität. Der Einsatz dieser Funktion kann bis zu 15% zusätzlicher Energie einsparen.